Taglilien

Hemerocallis Hybriden werden bei uns auch als Taglilien bezeichnet. Insgesamt wurden bisher mehr als 40.000 verschiedene Hemerocallis Sorten gezüchtet, vor allem in den USA, aber auch in Deutschland. Aus dieser fast unvorstellbaren Sortenvielfalt haben wir für Sie die schönsten und gartenwürdigsten Sorten ausgewählt.

Taglilien sind robust, frosthart, mehrjährig und im Garten nahezu "unverwüstlich". Sie benötigen einen sonnigen bis halbschattigen Standort und kommen mit jedem normalen Gartenboden zurecht. Zudem werden Taglilien in unserem Klima praktisch nie von Schädlingen oder Pilzkrankheiten befallen. Daher sind Sie auch für Gartenanfänger bestens geeignet.

Die amerikanischen Taglilien Züchtungen behalten auch im Winter einen Großteil ihrer Blätter. Diese immergrünen Blattschöpfe sollten zum Schutz vor Kahlfrösten in den Wintermonaten mit Tannenreisig abgedeckt werden. Die dichten grasartigen Blatthorste wirken auch ohne Blüten sehr dekorativ.

Taglilien erreichen einen Pflanzendurchmesser von 40-60 cm (als Faustzahl gilt die angegebene Pflanzenhöhe). Sie benötigen also für eine flächige Pflanzung 3-5 Stück je m². Natürlich können Sie sie auch einzeln oder als Dreiergruppe zwischen andere Stauden setzen. Die Stiele mit verblühten Blüten sollten (genau wie bei Rosen) regelmäßig abgeschnitten werden. Dies fördert die Bildung neuer Blütenknospen. Gedüngt wird 2x jährlich (im März und im Juni) mit einem organischen Volldünger (z.B. gepresster Rinderdung). Auch im Kübel auf Balkon oder Terrasse machen unsere Taglilien Sorten eine gute Figur.