Wildrosen

Wildrosen sind die Vorfahren der Gartenrosen. Sie sind robust und pflegeleicht. Viele Arten duften und gelten als ökologisch besonders wertvoll. Wildrosen wachsen sehr vital und entfalten einen ausgeprägten Strauchrosenhabitus. Zudem sind sie ein herbstlicher Gartenschmuck in vielen Rottönen. Im Winter faszinieren die mit Raureif überzogenen Stacheltriebe jeden, der einen Blick für verborgene Schönheiten hat. Die meisten Arten sind Platzhirsche, die entsprechende Freiräume beanspruchen. Verschwiegen werden soll an dieser Stelle auch nicht, dass die wilden Rosen einfach und nur einmal, dafür aber einmalig schön blühen. Wem der entsprechende Raum zur Verfügung steht, der sollte es einmal mit einer Wildrosenhecke versuchen. Hier finden Wildbienen Nahrung und Vögel einen sicheren Unterschlupf. Auch Freunde inhaltsreicher Wildobst-Gerichte kommen bei Wildrosen auf ihre Kosten. Die Hagebutten eignen sich zur Herstellung von Gelees, Marmeladen, Weinen und vielem mehr.